Besatzung und Widerstand in Prag – neues Sachbuch von Jiří Padevět

Ein neues tschechisches Sachbuch von Jiří Padevět bringt Leipzig2020Tschechien mit nach Leipzig: „Prag 1939-1945 unter deutscher Besatzung“. Bereits 2014 in Tschechien erschienen, wurde es als „Sachbuch des Jahres“ geehrt. Ab April wird es in einer Übersetzung von Kathrin Janka im Mitteldeutschen Verlag veröffentlicht.

Jiří Padevět bietet erstmals ein umfangreiches, detailliertes und reich bebildertes Werk zur Moldaustadt während der deutschen Besatzung – topographisch gegliedert und nach den heutigen Stadtteilen oder Verwaltungsbezirken Prags ausgerichtet. Die Prager Burg war seit 1939 Dienstsitz des Reichsprotektors. Damit war Prag ein zentraler Ort der nationalsozialistischen Besatzung, aber auch des tschechischen Widerstands. Bis heute zeugen davon historische Spuren in der Stadt. Das Buch schließt viele Lücken in der Forschung zum Protektorat und bietet Grund­lagen für historische wie aktuelle politische und gesellschaftliche Debatten, kann aber auch Geschichtsinteressierten als Reiseführer dienen. 

JiříPadevět, geboren 1966 in Prag, ist Schriftsteller, Verleger und Buchhändler. Er hat sich bereits in mehreren Veröffentlichungen mit der Zeit der deutschen Besatzung befasst. Daneben publiziert er in Fachzeitschriften. 

Foto:© privat

Hashtags: 
#20cz #Leipzig2020Tschechien

Newsletter abonnieren

Verpassen Sie keinen Programmpunkt des Tschechischen Kulturjahres und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web